Anastomoseninsuffizienz nach anteriorer Rektumresektion

Review und Meta-Analyse von 35 Studien N= 44.698 Patienten. Anastomoseninsuffizienz beeinflusst lokoregionäre Rezidivrate (OR = 1,93; 95%CI: 1,57 bis 2,38; P < 0,0001), das Gesamtüberleben (OR = 1,64; 95%CI: 1,37 bis 1,95; P < 0,00001), das krankheitsfreie (OR = 2. 07; 95%CI: 1,50 bis 2,87; P < 0,00001) und das krebsspezifische Überleben (OR = 1,32; 95%CI: 1,02 bis 1,70; P = 0,012), jedoch nicht die Fernmetastasierung.

Ein Ergebnis das wir schon vor längerer Zeit publiziert haben.

Yang J et al. The influence of anastomotic leakage for rectal cancer oncologic outcome: A systematic review and meta-analysis. Journal of Surgical Oncology 2020 (ahead of pub)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s