Flexible Arbeitszeit in den USA

In den USA besteht eine Restriktion er wöchentlichen Arbeitszeit auf 80 Stunden und nicht wie bei uns auf 48. Ziel war es – und das wird immer (bewusst?) verschwiegen die Behandlungsqualität zu steigern. Dieses Zeil wurde in keiner einzigen Studie erreicht. Was aber auftrat war eine Verdichtung der Arbeit, Probleme an den Schnittstellen und eine verschlechterte Ausbildung. Daher wurde das FIRST Trial gestartet, bei dem eine Flexibilität in der Arbeitszeit angeboten wurde. Auf Grund er Ergebnisse wurde 2017, vom Council die tägliche Arbeitszeit verlängert. Die Befürchtung, die Residents würden zu flexibleren, d.h. nach Bedarf z.B. wegen der Patienten Versorgung, längeren Arbeitszeit an einem Tag gezwungen wurde eindeutig widerlegt. 1.258 nahmen an der Befragung teilt, das waren ca. 70% der FIRST Studienteilnehme. 22% arbeiteten länger und davon nur 7% auf Anordnung des des attending Surgeon und nur 9% auf Anordnung des Senior surgeon. Die meisten 80% bleiben länger, und das auf Grund der Patienten, die sie wieder behandeln wollten.

Blay E et al. Evaluation of Reasons Why Surgical Residents Exceeded 2011 Duty Hour Requirements When Offered Flexibility JAMA Surg. Published online June 13, 2018.

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s