Hydrokortison reduziert schwere Komplikationen nach Pankreaskopfresektion

Die Gruppe wies kürzlich nach, dass >40 Acini an der Pankreasresektionsfläche einen hohen Risikofaktor für Komplikationen darstellt. (Möglicherweise korreliert das mit dem sog. weichen Pankreas – Anm. Öfner). Bei Einleitung der Anästhesie wurde 100mg Hydrokortison verabreicht und am Schnellschnitt die Risikogruppe (n = 62) randomisiert in 8Mal alle 8H Hydrokortison vs Placebo.
In der Verumgruppe traten weniger Majorkomplikationen auf (18% vs 41%; P < 0.05; Clavien-Dindo III-IV). Des weitere war statistisch signifikant die Rate an Fisteln (POPF: 11% vs 27%), Blutungen (PPH: 14% vs 24%) und Magenentleerungsstörungen (DGE: 29% vs 44%) niedriger. Kein Pat. ist innert 90 Tagen verstorben.

Laaninen M et al. Perioperative Hydrocortisone Reduces Major Complications After Pancreaticoduodenectomy: A Randomized Controlled Trial. Ann Surg 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s