Mückenstiche und Genetik

Es gibt sie also doch, die Menschen, die bevorzugt von Mücken gestochen werden (im Volksmund Menschen mit „süßem Blut“). Der Grund der die Stechmücken so magisch anzieht, ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Hinweise sind eine leicht wärmere Haut, aber auch der Körpergeruch (zumindest bestimmte Komponenten davon, ob von der Haut selbst oder von Hautbakterien produziert ist unklar). Das Experiment an Zwillingen berichtet, dass bei zweieiigen Zwillingen es häufiger vor kam, dass die Mücken den Duft eines Zwillings dem des anderen vorzogen. Ganz im Gegensatz zum Durftstoff von eineiignen Zwillinge, wo sich für den Duftstoff immer gleich viele Mücken für beide Geschwister entschieden. Dies könnte für eine erbliche Komponente der Mückenanziehung sprechen. Die Autoren beziffern diesen Anteil auf 60 – 80 %.

Fernández-Grandon MG et al. Heritability of Attractiveness to Mosquitoes. PLOS one 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s