Komplette Mesenterische Exzision (CME)

Register-Studie aus Dänemark an 1395 patients (364 mit CME, 1031 konventionell). Insgesamt war das 4-Jahres tumorfreie Überleben (DFS) signifikant zu Gunsten der CME Gruppe verlängert (85,8% vs 75,9%; P = 0,001). Vor allem aber in den UICC Gruppen UICC I 100% nach CME vs 89,8%; UICC II: 91,9% vs 77,9% und UICC III: 73,5% vs 67,5%. Das sind nach der Erstbeschreibung der CME mit zentraler Gefäßligatur (CVL) durch die Gruppe in Sidney (Dis Colon Rectum. 2003;46:860–869) später der Erlangener Gruppe (Colorectal Dis. 2009;11:354-64) und Japanischen Gruppe (Dis Colon Rectum 2010;53:646) nun erstmalig Langzeitergebnisse, die überragend für die CME sprechen. Daher wird die Publikation auch durch einen Kommentar von Phil Quirke, und Nick West (Lancet Oncol 2014 published online) ergänzt. Eine Beschreibung der CME mit CVL fand kürzlich im Surg Oncol Clin N Am. 2014;23:25-34 von Buczacki SJA von den Cambridge University Hospitals statt.

Wir führen an der UK für Chirurgie der PMU Salzburg die CME seit 2011 durch.

Bertelsen CA et al. Disease-free survival after complete mesocolic excision compared with conventional colon cancer surgery: a retrospective, population-based study Lancet Oncol 2014 published online

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s