Indomethacin und Nitrat reduzieren die post-ERCP Pankreatitisrate

Die Kombination aus rektalem Indomethacin und sublinualem Nitrat vor einer ERCP senkt die Rate an post-ERCP Pankreatitis gegenüber alleiniger Gabe von Indomethacin. Letzteres zeigte schon einen positiven Effekt auf diese gefürchtete Komplikation. Diese RCT weist nach, dass sich die zusätzliche Gabe von sublingualem Nitrat 5 Minuten vor der ERCP als günstig erweist. Dosierung war 100 mg Indomethacin Supp. und 5mg Isosorbit Dinitrat. 330 Patienten wurde zu gleichen Gruppen randomisiert. Die post-ERCP Pankreatitis trat in 7% vs 15% auf. Das entspricht einer Risikoreduktion von 56% und einer NNT von 12.

Indometacin ist ein nichtselektiver Inhibitor der Cyclooxygenasen (COX-1 und COX-2)
Wir führen an der UK für Chirurgie keine pharmakologische Protektion durch. Nach diesen Daten sollten wir dies aber einführen und wir werden die Rate an post-ERCP Pankreatitis weiter beobachten

Sotoudehmanesh R et al. A randomized trial of rectal indomethacin and sublingual nitrates to prevent post-ERCP pancreatitis.Am J Gastroenterol. 2014;109:903-9

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s