Chirurgen leiden mit den Komplikationen ihrer Patienten mit

In der sehr interessanten Studie wurden die psychischen Auswirkungen auf den Chirurgen untersucht, wenn Komplikationen bei ihren Patienten auftraten und wie Kollegen und das Krankenhaus darauf reagieren. Im Grunde beeinflusst bei fast alle Chirurgen das Auftreten schwerer Komplikationen die Psyche stark und Strategen dies zu bewältigen fehlen häufig. Sie bekommen institutionell keinerlei Unterstützung und die Häme der Kollegenschaft ist oft groß. Chirurgen sind quasi ’second victims‘ und Kollegen als auch die Krankenhausführungen unterschätzen das Problem.

An der UK für Chirurgie versuchen wir mit institutionalisierten Besprechungen schwerer Komplikationen, zum Beispiel während der Morgenbesprechung oder bei den M&M Konferenzen und mit einer neuen Fehlerkultur diesem Problem, das uns bewusst ist, zu begegnen.

Pinto A. et al. Surgical complications and their implications for surgeons’ well-being. British Journal of Surgery 2013;100:1748–55

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s