10. EFR und 5. g´hörig zämma heba

Ich war die letzten 3 Tage beim 10. EFR Kongress (http://www.efrcancer.org/40_48_0_0_0_s_1/EFR-Congress-2013-Scientific-Programme-/) in Wien, der das „who is who“ der kolorektalen Chirurgen versammelt hat (herzliche Gratulation an die Veranstalter Prof.s B. Teleky und Irene Kührer) und heute in Vorarlberg bei einem nicht minder interessanten Thema (ist ein weniger an Therapie und er Onkologie oft ein mehr), zu dem Prof. A. DeVries (Strahlentherapie LKH Feldkirch) eingeladen hat.
Vom EFR habe ich mitgenommen, dass die transanale transrecktale Rektumresektion mit totaler mesorektaler Exzision (TME) eine zu beobachtende interessante Alternative zum anterioren Vorgehen darstellt. Möglicherweise ist es von „unten“ leichter im tiefen Becken die Prinzipien der TME einzuhalten [1-2]. Jedenfalls werden wir in Salzburg diesen Weg weiter verfolgen.
In Vorarlberg war interessant, dass Radioonkologen, internistische Onkologen und chirurgische Onkologen das Thema jeweils anders interpretiert haben. Von chirurgischer Seite wurde vor allem der Algorithmus einer auf ein staging-MRT beruhenden T3 (mrT3a: Infiltration des Mesorektums <1mm, mrT3b <5mm) Subklassifizierung, Beurteilung des zirkumferenziellen Resektionsrandes (CRM) und der extramuralen Gefäßinfiltration (EMVI) beruhenden Risikostratifizierung des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms diskutiert. mrT1-2 und mrpT3a/b Rektumkarzinome: primäre OP, EMVI+ CRM sicher: neoadjuvante Chemo, CRM unsicher: komb. RCTx. Eine interessante Diskussion bestand auch in Bezug auf Evidence Based Medicine, die zweckentfremdet in Bezug auf die ursprüngliche Idee, von Verwaltern und Politikern entdeckt und als Werkzeug der Rationierung missbraucht wird.

1 Lacy AM, Adelsdorfer C. Totally transrectal endoscopic total mesorectal excision (TME). Colorectal Dis. 2011 Nov;13 Suppl 7:43-6.
2 de Lacy AM, Rattner DW, Adelsdorfer C, Tasende MM, Fernández M, Delgado S, Sylla P, Martínez-Palli G. Transanal natural orifice transluminal endoscopic surgery (NOTES) rectal resection: „down-to-up“ total mesorectal excision (TME)-short-term outcomes in the first 20 cases. Surg Endosc. 2013 Mar 22

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s